Westerntraining

Westernreiten bedeutet für viele immer noch (leider), am langen Zügel, unkontrolliert über die Wiesen zu rasen. Hauptsache ein Westernsattel und ne Kandarre drin, dann kann es ja losgehen. Solche Reiter (innen) werfen auf alle ein schlechtes Bild.

Wir bilden solide und vom Grund auf aus. Junge Pferde einreiten, Beritt oder umstellen eines schon englisch gerittenen Pferdes. Wonach es auf die Wünsche und Möglichkeiten der Besitzer und jeweiligen Pferde ausgerichtet wird.

Prinzipiell ist alles möglich, aber wirklich nötig?
Bodenarbeit ist ein fester Bestandteil meiner Ausbildung. Sowie die enge Mitarbeit der Besitzer oder Reiter zum Programm gehören. Denn diese wollen ja nach Beendigung der Ausbildung mit dem Pferd zurecht kommen. Und ganz egal ob Turnier oder Freizeit, die Kommunikation zwischen Mensch und Tier muss stimmen.

 

[foogallery id=“351″]